Elektrik – Kabelquerschnitte und Sicherungen bändigen :)

Motorrad-Verkabelung Querschnitt-Gedöns
Also stimmen wir mal wieder ein, ins “Rot ist Blau und Plus ist Minus”-Mantra. 

Wer kennts nicht: “noch 1 Sekunde! -Soll ich jetzt blau oder…” -Kawummm!

Zack zur Tabelle

-Ja, die Wahl und Bedeutung von Kabelfarben ist nicht trivial. Xsonders, wenn in Ermangelung passender Strippen von ner mehrfarbigen Verbastelung abgesehen werden muss.
Wer sich an dieser Stelle erst anfängt zu wundern, hat freilich den bedeuteten Schritt der Kabel-Querschnitte entweder längst hinter sich oder schlicht ned auf m Schirm gehabt und/oder arbeitet ohne Plan und doppelten Boden, halt so ganz unbeschwert intuitiv so vor sich hin… 

Also so, ‘Merksatz’:
“Wonach steht mir der Sinn?
-Nach nem Kabel, kurz und dünn!”

Häh, ich dachte immer lang und dick?

Nee, halt dein Kabel kurz -Verluste sind vermeidbar! Je höher der Stromfluss, je effektiver! -Basta!

Beispiel?

Kabel, direkt von Batterie  zu nem besonders stromhungrigem Verbraucher?
gerade mal sooo lang genug“, ist genau lang genug.
Kabel zu ner funzelnden LED-Handlampe? So lang wie s noch Sinn ergibt.

Kurz kapier ich ja noch, aber zu dick? -Zu dünn ok -aber the fuck- zu dick?

Wenn im heimwerker’schen Eifer mal so richtig drauf los verkabelt wird, kostet dicker zusätzlich Gewicht, schwieriger zu verlegende Leitungen, höhere Anschaffungskosten und -tataa: Ressourcen!
Vor allem isses völlig unnötig -mer nimmt stumpf Mindest-Querschnitte (mm²) in kürzest möglicher Länge und gut is.

By the way:
Kabel(isolierungen) müssen den KFZ-Spezifikationen entsprechen, also besser keine Haushalts-Strippen nehmen, ich hoffe das ist klar.

Für die, die nu ungeduldig auf Fakten warten, Moment!

Einfach so aufs Blaue was zu berechnen is akademisch natürlich richtig…
…aber die Werte sollen zu vorhandenem Gedöns kompatibel sein. Irgendwelche theoretischen Ampere-Werte bringens nur, wenns auch entsprechende Sicherungen und Kabelquerschnitte gibt, gell?
In der Tabelle tauchen desterhalb nur Motorrad typische Kabellängen, nebst gebräuchlicher Sicherungen auf -als Annäherungswerte.

Noch was:
ich teile hier mein Wissen nach bestem Wissen und Gewissen, aber vollständig ohne Gewähr (Shit häppens).
Daher gilt, sich auf folgende Werte zu stützen, heißt auf eigene Gefahr zu handeln! Ich hafte für null und nichts.

Übrigens:
Wer sich nach vermeintlich richtiger Verdrahtung wundert, dass z.B. das neue 135 dB Horn zu leise ist, sollte bereiz vor Anschaffung echt sicher sein, dass es auch für die vorausgesetzten 12V, sowie Kabel-Dicken-Ampere-Technisch ausreichend bestromt werden kann -ums mal Pseudo-Chinesisch auszudrücken.

Und nachdem klar ist, dass ich eh für nichts hafte, noch was:
Bei meiner Yamaha gibts sog. “Nebenverbraucheranschlüsse” für den geneigten Verbraucher-Hinzu-Bastler. Sie sind defaultmäßig mit 2A gesichert. Nebenbei haben die Yamaha seitig verwandten Sicherungen ausnahmslos zwischen 7,5 bis 30 Ampere.
-Zumindest an meiner Yam funzen an diesen “2A”-Sicherungen alle möglichen Verbraucher, die durch Sicherung umstecken jetzt stumpf mit 5A, 7,5A und 10A gesichert sind.
Wie gesagt, keine Gewähr, dass das in jedem Fall funktioniert -ich hab mich jedenfalls von den mickrigen 2A nicht weiter beeindrucken lassen. Dass es dafür sogar handfeste Gründe gibt, lässt sich aus meiner Tabelle erahnen.

Also los jetzt:
Gebräuchliche 12 Volt Sicherungen, Leitungsquerschnitte und -längen beim Moped und Motorrad.
Noch immer gilt, je kürzer das Kabel, je höher die nutzbare Last.
Ach ja, Horst Schlemmer würd wahrscheinlich sagen 1,5² geht immer

LastSicherungKabellänge (maximal)Kabel (Querschnitt)
180 W15 A0,45 m0,5 mm²
120 W 10 A0,7 m0,5 mm²
90 W 7,5 A0,9 m0,5 mm²
60 W 5 A1,4 m0,5 mm²
36 W 3 A2,3 m0,5 mm²
180 W15 A0,9 m1 mm²
120 W 10 A1,4 m1 mm²
90 W 7,5 A1,85 m1 mm²
60 W 5 A2,8 m1 mm²
36 W 3 A4,7 m1 mm²
360 W30 A0,7 m1,5 mm²
180 W15  A1,4 m1,5 mm²
120 W10  A2,1 m1,5 mm²
90 W7,5  A2,8 m1,5 mm²
60 W5 A4,2 m1,5 mm²
36 W3 A7 m1,5 mm²
24 W2 A10,6 m1,5 mm²
360 W30 A1,15 m2,5 mm²
180 W15 A2,3 m2,5 mm²
120 W10  A3,5 m2,5 mm²
90 W7,5  A4,7 m2,5 mm²
60 W5 A7 m2,5 mm²
360 W30 A1,8 m4 mm²
180 W15  A3,7 m4 mm²
120 W10  A5,6 m4 mm²
90 W7,5 A7,5 m4 mm²

Einzeln verlegt Kabels sollten aus Festigkeitsgründen Querschnitte >1 mm² haben.
Ausreichende Dimensionierung vorausgesetzt, dürfen Kabelbäume auch aus dünneren Strippen bestehen.

Standard (ATC) Sicherungen gibts häufig in diesen Stärken:
2A3A5A7.5A10A15A20A25A30A35A40A

Für die, die’s individuell wissen (und rechnen) wollen:
A = ( I x 0,0175 x L x 2 ) / (fk x U)
I maximale Stromstärke (Ampere)
spezifischer Widerstand bei Kupfer (CU) 0,0175  Ohm x mm2 / m
L Kabellänge je Richtung (deshalb x2)
fk Verlustfaktor (z.B.: 1% = 0,01)
U Spannung

 

 

Aufrufe: 15

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

17 − elf =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.