Ein Tag danach…

nach was?

Nachdem ich ‘ein guter Tag zum Sterben’ schrieb!

Mach Sachen!

Trotz Herbst, hab ichs heut bissi anrauchen lassen. Alles easy, war ja trocken, kein Blätterteig, kein Verkehrt, kein Nix!
Dann bei ca Landstraßenlimit inner relativ langgezogenen Rechts taucht plötzlich quer über die Straße ein riesen Nässefleck auf -und zwar mit nennenswert Wasser in der Mitte.
Bremsen oder Gas zumachen war definitiv keine Option. Also Schräglage verkleinert und Radius vergrößert.
Ups.
Es kam wie’s kommen musste, der Grip riss ab und ich rutschte über Vorder- und Hinterrad.
Hat mich gut 40cm versetzt.
Die ContiRoadAttack 4 haben mich jedoch ned fliegen lassen, sondern wie über nen Buckel in der Piste geschüttelt und zack war der Grip wieder da.
Danke Conti -einfach wieder 
Zog mich also wie gewohnt wieder auf meine Fahrbahnseite zurück. -Was auch nötig war, kam einer entgegen.
Der Witz, die GoPro -der ich heut mal bissi Spannung bescheren wollte- hats aufgezeichnet.
Echt witzig. Vor allem die Form des Wassers. -Wär ich abergläubisch, ich würd sagen, ich hab den Tod überfahren.

Mein Ruhepuls war für gute 5 Minuten aus m Tritt, der Rutscher dauerte 57/100 Sek.
Im Nachhinein kam ich zum Schluss, dass das im Sommer genauso hätte passieren können.

Guckste hier:

Fahrzit:
Liebe Kinder, fahrt immer so, dass nix passiert, gell!

Aufrufe: 56

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

12 + 19 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.