Die unsägliche Erkrankung -just my 2 Cents

Ja, ein heikles Thema. Viele nehmen das Wort Krebs erst gar nicht in den Mund.

Aber es hilft ja nichts. Ich weiß einfach ein paar Dinge, die ich nicht für mich behalten will und kann.

Und nein, ich verfasse hier nicht den 725sten Krebs-Therapie-Ratgeber mit Anspruch auf Seligsprechung.

Wer die Diagnose erhält, fällt regelmäßig aus allen Wolken. Dass es frühe Warnzeichen gab wird zunehmend klarer, die Zeit lässt sich nicht zurückdrehen.

Was also tun?
Ganz klares Muss, ruf umgehend, am besten bei beiden Heidelbergern an, lass dir einen Beratungs-Termin geben:

Gesellschaft für Biologische Krebsabwehr e.V.
Voßstraße 3
69115 Heidelberg

06221-138020
Mo – Do 9.00 – 16.00
Fr              9.00 – 15.00

information(at)biokrebs.de
Biokrebs

und

Krebsinformationsdienst (KID) am Deutschen Krebsforschungszentrum
Im Neuenheimer Feld 280
69120 Heidelberg

0800-4203040
täglich 8.00 – 20.00

krebsinformation(at)dkfz.de
krebsinformationsdienst

Warum?
Sind meine Ärzte Vorort nicht gut genug?

Keine Ahnung. Ich kenne die Ärzte nicht. Und sehr leider gibt es in der Medizin nicht selten stark voneinander abweichende „Meinungen“ die schon mal einen (zumindest vermeintlichen) Absolutheitsanspruch aufweisen. Unabhängige Information ist jetzt wirklich gefragt. Vertrauen ist das Gebot der Stunde.

Eine Behauptung stelle ich an dieser Stelle aber dann doch auf:
Es gibt weder „den Gesunden“, noch „den Kranken“ Menschen.
Ist alles sehr individuell.
„Schema F“ hilft eindeutig nur in ganz bestimmten Fällen, ansonsten muss immer das individuelle Geschehen angegangen werden.

Und, da ich schon bei Behauptungen bin: wer selber erkrankt, völlig egal an was, muss auch selber gesunden. Das kann nur in den wenigsten Fällen in Gänze einfach mal so auf Ärzte abgewälzt werden.

Nein, ich fange jetzt nicht mit positiver Grundeinstellung u.ä. an, das ist eh Grundvoraussetzung, wie gesagt ruf bitte bei beiden Beratungsstellen an, von mir aus auch bei einer anderen, aber tu etwas!

An dieser Stelle weiße ich ausdrücklich darauf hin: Nein, ich bin kein Arzt, auch kein Heilpraktiker und nein, meine Vorschläge besitzen keinen Anspruch auf unbedingten Heilungserfolg.

Allerdings habe ich eine 3 jährige Vollzeitausbildung zum Heilpraktiker durchlaufen und schon gewisse anatomische, physiolohgische und pathophysiologische Einblicke in Medizin, Gesundheit und Krankheit erhalten.
Auch bin ich Seite an Seite mit meiner Frau durch die Hölle des Krebs gegangen und habe die „Maschinerie“ von Onkologen und Krankenhäusern pur inhaliert.

 

 

Ich will an dieser Stelle Aufmerksamkeit auf einen Teilaspekt lenken.

 

Ein z.T. heiß diskutierter,  oft verschmähter Ansatz, der bei beginnenden Schmerzen, ggf. auch schon davor Linderung, evtl. sogar Heilung verspricht.

Views: 219

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.