Royalfield goes lektrisch

Jawoll.

Langsam sollte Europa mal aufwachen. Selbst der gechillteste Guru meditiert nicht mehr im Schaneidersitz. Lecktrisch ist en vouge.

Und wo wieder mal nur echt Umtriebige drauf kamen: ein 2-Rad braucht natürlich 2-Rad-Antrieb! Sollte das nicht eh selbstverfreilich sein?

Neudeutsch heißt das übrigens 1×1 oder Allrad.

Die Lösung ist so genial, wie frappierend einfach -hätt mer echt selbst drauf kommen könn! 😍

Die Motoren stammen übrigens aus Deutschland. Made by „Radsonne“ 🙃

Wieso jetzt ausgerechnet Royalfield?
Ei, weil sich das serienmäßige Antriebsaggregat perfekt eignet:
In echt ist da nämlich n Hamsterrad drin montiert -natürlich mit Bio-Hamstern. Die laufen zwar nur 30.000 km… -aber fragt ned wie!

Getankt wird ausschließlich Mehrbereichs-Kraftstoff. Infrage kommen olle Brotkrumen, Haferflocken, Cornflakes bis hin zu Sägespähnen.

Beschleunigt wird einerseits mittels Gasgriff-Schieber-Konstruktion. Die streut über einen ausgeklügelten Mechanismus mit bissi Wasser angereichertes Futter ins Hamsterrad.

Aber Obacht! Wenns de zu sehr den Hahn spannst, machen die Essenspause. Merkste am Rülpsen aus m Auspuff.

Andrerseits wird mittels mehr oder weniger energischem Klopfen mit den Knien den Hamstern das Signal zum schneller rennen gegeben.

Insbesondere nach der 30.000er Inspektion mit Hamstertausch, ist das Anfangs noch bissi problematisch, weil die Viecher manchmal die Richtung verwechseln.

Achja. Warum nu dieser Motor?
Ganz einfach, die Hamsterübersetzung ist absoluter Leichtbau. Die kann ohne großen Äct entfallen und gegen einen leistungsschwachen Akku-Block ersetzt werden. Den Rest übernehmen dann die umgepolten (nee, ned  sexistisch) Dynamos.

Das komplizieteste ist die Änderunng von Hamsterrad-Schieber auf eGas. Hamster sind ja bekannt für ihre Lastwechsel armen Reaktionen, während so n Lektro-Motor -im Vergleich- ganz schön Bums hat.

Zum Glück ist die serienmäßige Antischlumpf-Regelung Wetter gesteuert. Sobald es feucht wird, drehen die Dynamos i.d.R. mit reduzierter Schwuppdizidität, sodass durchdrehende Räder die Ausnahme bilden. Klar, dass der Allradantrieb auch zur Längsstabilität beiträgt.
Ansich ein perfektes Konzept.

Wieso also überhaupt umbauen?
Ja, gute Frage. Die Antwort gibt der Arbeits- bzw. Tierschutz. -Selbst, bzw. erst recht bei Bio-Hamstern. Die laufen nämlich zwischen 11.30 und 13.00, sowie zwischen 19.30 und 8.00 morgens nicht: Verschnaufpause.
Besonders ärgerlich, wenn den ganzen Tag über nicht gefahren wurde. Ja, i.was ist immer.

Und soo kam einem findigen Geist die Idee, die Hamster  zurück in den Zoo zu bringen 🤣

Views: 272

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.