Schlüsselreize und Ekstase

Du meinst, auf was und wie wird reagiert?

Und vor allem warum. Dass wir hypnotisch auf bestimmte Signale ansprechen ist ja bekannt.

Ja. Da macht der nackte Affe keine Ausnahme.

Doch. Machter.
Nicht nur, dasser drüber nachdenkt, die Menschen bauen ganze Gesellschaftsmodelle drauf auf.

Dabei liegt der Ursprung auf Fortpflanzung?

Keine Ahnung. Fest steht, dass wir auf alle möglichen Formen, Gerüche, Berührungen, Chemikalien und elektrische Reize reagieren.

Formen?

Können durchaus aus dem Nicht-Menschlichen-Bereich stammen. Etwa ein VW-Käfer, ne römische Arena, ne ägyptische Pyramide, ein Mammut-Baum, ein See oder eine Gebirgsformation, der Verlauf einer Straße oder eines Flusses und und und…

Ja mei. Und was ist mit der Chemie?

Die kann u.U. Synapsen und dadurch Empfindungen, ergo Wahrnehmungen beeinflussen.

Ach du Kacke. Und Elektrizität?

Kann auch durch chemische Einwirkungen ausgelöst werden. Wirken tun dabei u.a. verschiedenste Frequenzen.

Also Schwingungen?

Wenn mer so will. Sind aber nicht simpel gute oder schlechte, sondern entstammen den unterschiedlichsten Frequenzbereichen.
Genau genommen sind Frequenzen das, was wir wahrnehmen. Licht, Wärme, Bilder, Gedanken…

Tanz?

Alles Leben ist Tanz. -Hat mal der Richard Alpert gesagt. Gemeint hat er Schwingungen, aus denen sich quasi alles zusammensetzt. Ist nur eine liebevollere Bezeichnung für diese ganzen wissenschaftlichen Analyse-Zerlegungen.
Nimm ne elektrische Herdplatte. Da sind nicht zig verschiedene Wärme-Wendel drin, sondern nur eine.

Klar. Und die glüht dann und alles brennt an!

Jein. Dauer-Glühen tut die nur, wenn der Regler im Eimer ist.

Du meinst, da ist ein Dimmer vorgeschaltet? Dann würde halt der glühen!

Nee, mein ich nicht. Der Regler schaltet die Platte nämlich nicht stumpf an, sondern ständig an und aus. Für höhere Leistung wird der Takt erhöht.

Und was ist das nu fürn Schlüsselreiz?

Lech die Finger auf die Pladde!
Im Ernst.
Schlüsselreiz wird auch als  angeborener Auslösemechanismus bezeichnet. Konrad Lorenz und Nikolaas Tinbergen sollen seine physiologischen Eigenschaften 1936 „in nächtelangen Diskussionen“ zum Thema Instinkte „geboren“ haben.
Denen fiel auf, dasses am leichtesten beim Vögeln zu beobachten wär.

Echt? Beim Vögeln?

Kleiner Scherz. Bei Vögeln. Du erinnerst dich? Sobald klar war, wie s raus aus dem Ei funzt, gehen die in die Vollen. Wissen sofort, wie mer läuft, wie und was es aufzupicken gibt.

Du sprichst jetzt aber schon von picken?

42 Jahre später meinte Lorenz, dass „der urtümlichste angeborene Auslösemechanismus durch Hinzulernen weiterer Merkmale die auslösende Reizkonfiguration selektiver macht. Also eine adaptive Modifikation des Verhaltens.“

Auf welchem Bahnhof sind wir jetzt?

Ich würds so sagen: du kannst dein vorprogrammiertes, Schlüsselreiz induziertes Verhalten mit Tricks auslösen. Stichwort: können denn Pixel Sünde sein?.

Ähem. 

Kein Grund für Peinlichkeit. Letzten Endes betrifft das verdammt viele Lebensformen -unbekannte Spezies vlt. ausgenommen.
Der Mensch, in seinen scheinbar frei wählbaren Gesellschaftssystemen, scheint einerseits zwar eine gewisse Auswahl an Möglichkeiten zu haben, andrerseits sind da viele Kriterien nur vermeintlich neue Tricks, um immer wieder die gleichen Reize auszulösen.

Schluck. Ist das nu der Abgesang aufs Abendland?

Und aufs Morgen- und alle andren Länders. Jep.

Und das ist echt sooo schlimm?

Nö. Hat ja keiner gesagt.
-Ok, denken tun das wohl viele. Aber what the fuck, hat das mit Denken zu schaffen?
Wir sind zwar fähig Reizauslöser zu digitalisieren, aber wir brauchen ohne Ende Reize, sonst isses Essig mit dem Abenteuer Leben.

Sollte mer das jetzt also einfach so annehmen?

Glaubste denn immer noch, du hättst ne Wahl?

Aufrufe: 75

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.