Warum sind Fahrzeuge so unwiderstehlich?

natürlich ist jede Art der Fortbewegung gemeint.


Oft empfinde ich mich tatsächlich nicht als Ein- sondern eher als Zweiheit.
Einerseits der mehr oder weniger brauchbare Verstand, andererseits mein Körper.

Und um den geht es bei Fortbewegung essentiell. Ist der Körper doch nichts anderes als ein Vehikel, das den Verstand bewegt.
Jede Art Fortbewegungsmittel dient im Grunde der Erweiterung meiner körperlichen Möglichkeiten. Also eine Art Power-Boost.

Durchgeknallte Überlegung? Ok. Wie steht es mit der Überlegung, dass es nicht nur Pferde, Motorräder und Autos gibt? Nee, ich denke jetzt nicht an Schiffe. Jedenfalls nicht an solche, die einen übers Wasser bringen. Ich denke an Raum-Schiffe. Noch durchgeknallter? Und was ist mit dem Planeten Erde? Ist das kein unglaublich raffiniertes Raumschiff? Bringt uns das nicht ständig weiter?

Klar, man könnte nun fragen, von wo es kommt und wohin es will. So nach dem Motto: wenn ich ins Auto steig, weiß ich ja auch wo und wohin. Ist das so? Weiß ich echt wo ich bin? Und allen ernstes wohin es gehen soll?

Wer die tiefe in diesen Fragen spürt, versucht’s oft mit dem, der Weg ist das Ziel.

Vermutlich fehlen uns -neben diversen Gehirnregionen- auch die Weitwinkel-Blickwinkel, die weit zurückgelehnten Perspektiven. Unsere Körper sind so nah am Geschehen, da ist ein Blick drauf von viel weiter nötig, um nur ansatzweise Erkenntnisse zum wo und wohin zu erlangen . Naja. Und natürlich zum warum.

Aufrufe: 233

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.