Aus falschen Gründen…

…das Richtige tun.
Wie jetzt? Falsch oder Richtig? Kann falsch Gemeintes, gut gemacht sein?

Klar, kanns! Ich denk mal an die ganzen Vorschriften, Gesetze und Umgangsformen. Ganz zu schweigen von Verkehrtschildern oder den Gesslerhüte tragenden Ampeln.

Wiki spricht vom einzig sinnfälligen Zweck der der öffentlichen Erzwingung untertänigen Verhaltens dient.
-Stimmt schon, es kommt einem oft so vor. Trotzdem bleibt man um 3Uhr morgens stoisch bei Rot stehen. Warum?
Naja, man könnte ja geblitz… -rrrrooooaaaaar… -oh! Da kam einer! Klar, der war viel zu schnell, von wegen 50 in der City! Ja, aber! Wär mer jetzt schlauer gewesen, wenn mer die Gessler-Ampel mit Ignoranz gestraft hätte?
Vermutl. nicht, denn dann wär mer ja auch geblitzt worden. Also wegen dem Blitz is mer jetzt stehn geblieben und der, der bei dunkelgelb über die Kreuzung gebrettert ist, den hat mer wider besseres Wissen grad so verfehlt. Oder umgekehrt. Egal.

Sind jetzt alle diese Papp-Vorschriften für was gut? Logo. Und seis nur um die Papierindustrie am Laufen zu halten. Oder diesen ominösen Gesetzestextern den Broterwerb zu sichern. Naja, kann net jeder Dichter sein -oder Lyriker. Wobei: Lyriker sind die ja schon irgendwie. Auf so Texte muss mer ja erst mal kommen, gell? 😯

Hach! Wie wär es doch so schön, wenn die Menschen -mich eingeschlossen- sich doch endlich dazu entschlössen hellwach zu sein, die Gegend und die Situationen zu scannen und einfach nur noch richtig vor sich hin wurschteln.

 

Klar, Gefahrenhinweise können schon mal das Leben erleichtern. Aber brauchts wirklich Schilder, die vor einer Strecke ohne Schilder warnen?

Ich plädiere für Empathie und einen staatl. beauftragten Fortswirt, der sich des Schilderwaldes und der abgründigen Gesetzestexte und Verordnungen annimmt und kräftig ausmistet, was redundant und unverständlich ist. Jawoll!

Aufrufe: 245

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.