Die Niemann‘sche Behauptung

Aushol-Anlauf Nr. 2: Was sind Sektierer?
Vorab, es ist nicht meins, an dieser Stelle pauschale Verunglimpfungen abzulassen.
Also, was zeichnet die im Glauben „festen“ aus? Wie „fest“ ist der Glaube und ab wann weiß man, dass man glaubt?

Dazu hatte ich mal ein paar Gedanken abgesondert, Klick, weiß jetzt nicht mehr wirklich, ob ich das alles an dieser Stelle sagen will, so weit ich mich erinnere, würd ich sagen ich „glaub“ schon.

Zusammenfassend sag ich mal, ich glaube, dass ich weiß und ganz besonders ich glaube, was ich weiß. Und noch besondereres ich weiß, dass ich glaube. Äh. Nee, letzteres natürlich nicht.😝
Egal.
In Ermangelung Wissen Evidenz basiert per Muttermilch aufzunehmen, bleibt A) die Erkenntnis, dass „wahre“ Objektivität ein Wunschtraum bleibt.
und B) dasses unbenommen bleibt zu träumen und zu glauben, was mer weiß.
Schon klar, dass das für die meisten jetzt an Blasphemie grenzt:
A) beim Wissenschaftler in seim frisch gekachelten Labor.
B) beim Gläubigen in seiner frischbgeskachelten Abtei.

Soll jeder nach seiner façon glücklich werden. Ich will keinen bekehren. Wobei. Wenn, lass ich kehren. Quatsch. Ich lass saugen. Von meinen Saug-Roboter-Sklaven 🫣

Aufrufe: 188

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.